Zurück zu Leistungen Markenbildung

Entfalten wir das Potential Ihres Unternehmens

Die Markenbildung ist ein Prozess und der nachhaltige Kern unserer Arbeit. Als langfristiger, kreativer Partner, Berater und Wegbegleiter unterstützen wir unsere Kunden auf dem Weg zur Marke.
braindinx Leistung Markenbildung

Markenbildung: Der CORE Workshop

Unser Ziel ist es, uns in die Lage zu versetzen, die Bedürfnisse Ihrer Kunden zu verstehen und kreativ Lösungen zu finden, um diese Bedürfnisse zu erfüllen.

Der CORE Workshop ist eine Methodik und ein Denkansatz.

Wir folgen dabei dem Prinzip „Design Thinking“. Es ist eine systematische Herangehensweise an komplexe Problemstellungen und Aufgaben aus Kunden- und/oder Nutzersicht. Der Ansatz geht weit über die klassischen Design-Disziplinen wie Formgebung und Gestaltung hinaus.

Der Workshop umfasst:

  • Definition des Kunden
  • Die Priorisierung der Ziele 
  • Die Konkretisierung Ihrer Marke

Die Ergebnisse des Workshops sind die Grundlage für eine effektive und zielgerichtete Markenbildung. Wir erarbeiten gemeinsam, warum Ihre Lösungen und Angebote relevant für Ihre Kunden sind.

Der Workshop erfolgt an zwei aufeinanderfolgenden, halben Tagen mit einem Umfang von jeweils ca. 3 Stunden. Arbeitsmaterial und Verpflegung sind in unseren Meetings inbegriffen.

Die Ergebnisse und Erkenntnisse des Meetings sind die Leitlinie für alle weiteren Schritte.

Mehr zum Thema “Diagnose before Design” und einen gesonderten Artikel zum CORE Workshop gibt es in unserem Journal.

Markenbildung: Branding

Die Menschen haben heute zu viele Wahlmöglichkeiten und zu wenig Zeit. Die meisten Angebote unterscheiden sich kaum in Qualität und Funktion. Daher neigen wir dazu unsere Kaufentscheidungen aufgrund von Vertrauen zu fällen.

Vertrauen entsteht, wenn Kundenerwartungen erfüllt und übertroffen werden.

Es gibt einige Annahmen in Bezug auf Branding (Markenbildung) die so nicht zutreffen. Darum ist es wichtig ein paar Irrtümer aus dem Weg zu räumen:

  • Ein Logo ist keine Marke
  • Eine Marke ist keine Identität
  • Eine Marke ist kein Produkt

Aber was ist eine Marke dann genau?

Die Marke ist das Bauchgefühl das jemand in Bezug auf Ihr Produkt, Ihr Angebot oder Ihre Firma hat.

Es ist ein Bauchgefühl, weil die Marke ganz individuell von Personen definiert wird. Die Marke wird nicht von der Firma selbst, Märkten oder Öffentlichkeit definiert. Wir sprechen von einem Bauchgefühl, weil Menschen emotionale und intuitive Geschöpfe sind.

Mit anderen Worten

Eine Marke ist nicht das, was ein Unternehmen von sich behauptet. Es ist das was andere über das Unternehmen sagen.

Your brand isn’t what you say it is. It’s what they say it is.

MARTY NEUMEIER

Marken haben Tiefgang, eine Botschaft und nachhaltig aufgebaute Werte. Sie wecken beim Betrachter Emotionen, halten Versprechen und geben dem Kunden Orientierung bei Kaufentscheidungen.

Erfolgreiche Marken grenzen sich ab und bilden Alleinstellungsmerkmale

Wenn ein Unternehmen konstant, verlässlich und über einen langen Zeitraum hinweg hohe Qualität erbringt, dann bilden sich Markenwerte. Während die Leistungen immer wieder bewiesen werden müssen, ist der Glaube an die Werte konstant und nachhaltig.

Markenbildung: Design Thinking

Design Thinking schafft praxisnahe Ergebnisse und sorgt für einen Wechsel des Blickwinkels.

Design Thinking ist eine systematische Herangehensweise an komplexe Problemstellungen. Dieser nutzerorientierte Ansatz führt zu kreativen Lösungen und neuen Ideen.

Der Ansatz geht weit über die klassischen Design-Disziplinen wie Formgebung und Gestaltung hinaus.

Um sich in die Rolle des Nutzers zu versetzen, ist es zunächst einmal wichtig zu wissen wer der Nutzer/ der Kunde ist. Dann gilt es, die Bedürfnisse zu beobachten, zu identifizieren und zu verstehen. Daraus gewonnene Einsichten sind der Startpunkt für die eigentliche Ideengewinnung.

Zahlreiche internationale Unternehmen und Organisationen jeglicher Größe nutzen Design Thinking als Projekt-, Innovations-, und Entwicklungsmethode. Entwickler und Vertreter der Methode sind Terry Winograd, Larry Leifer und David Kelley, der Gründer der Design- und Innovationsagentur IDEO, die das Konzept auch vermarkten.

Die Förderung und Erforschung dieses Konzeptes werden durch Hasso Plattner gefördert. Prinzipien des Design Thinking werden seit 2005 am Hasso Plattner Institute of Design an der Stanford University in Palo Alto, der sogenannten „d.school“, gelehrt.

Markenbildung: Stylescapes™

Stylescapes™ schließen die Lücke zwischen Design Thinking und der Designphase – dem kreativen Schaffensprozess.

Wir setzen sie bei umfangreicheren Projekten wie einer Unternehmensgründung, einem ReBranding oder der Entwicklung einer umfangreichen Website ein.

Als Designer können wir uns leicht vorstellen, wie etwas aussehen wird. Für unsere Kunden ist das manchmal schwieriger. Um unsere Ideen zu erläutern, fehlt also das Fundament. Konkrete Ausarbeitung und Visualisierung kosten in dieser frühen Phase wertvolle Zeit und auch Budget. Mit Stylescapes™ vermeiden wir unnötige, zusätzliche Arbeit.

Ein Stylescape™ ist eine Collage von Bildern, Texturen, Typografie und Farben, die ein mögliches Erscheinungsbild vermitteln. Es definiert die visuelle Richtung und gibt ein klares Bild der bevorstehenden Aufgabe.

Wir nutzen dieses Instrument um sicherzustellen, dass die eingeschlage Richtung Zustimmung findet. Stylescapes™ helfen dabei, die Vorstellungslücke zu schließen und sie helfen Ihnen dabei, zu sehen, was wir sehen. So können wir gemeinsam und von Anfang an auf derselben Grundlage über die Designrichtung sprechen. Im gesamten Projektverlauf sind sie die Basis, auf die wir immer zurückgreifen können.

Hier findest du unseren Beitrag zum Thema “Was sind Stylescapes?”