Zurück zum Journal

Azubi Interview – ein persönliches Gespräch mit Leon Schippers

braindinx Team Leon Schippers

In unserem Azubi-Interview habt Ihr die Möglichkeit Leon Schippers etwas genauer kennen zu lernen. Weitere Infos zum gesamten Team der braindinx GmbH findet Ihr hier. Viel Freude beim Lesen!

Wer bist Du und was machst Du?

Ich heiße Leon Schippers, ich bin 20 Jahre alt und bin hier für die Ausbildung zum Mediengestalter Digital und Print, Fachrichtung Gestaltung und Technik. Nach einem dreijährigen Abitur und einem Jahr Arbeiten im Krankenhaus bin ich nun in die Medienbranche eingestiegen und habe meinen Start hier in der braindinx GmbH.

Wie bist Du auf die Ausbildung in der braindinx GmbH aufmerksam geworden?

Das ich auf die Firma braindinx GmbH aufmerksam geworden bin, habe ich im Endeffekt meiner Freundin zu verdanken. Nach einem etwas holprigen Start nach dem Abitur hatte Sie das Ausschreiben des Unternehmens entdeckt und es mir gezeigt. Als ich dann selbst einmal drüber geschaut hatte, stand der Entschluss fest, dass ich mich zur Ausbildung 2019 bewerben möchte und was soll ich sagen, hier bin ich!

Warum hast Du Dich für diese Ausbildung entschieden?

Warum es letztendlich zu dieser Ausbildungsentscheidung kam hatte sich nach und nach entwickelt. Als Kind wollte ich noch eine Zeitlang Architekt werden, dies ist dann zum Grafiker geworden, bis ich dann die Bildbearbeitung und auch den Videoschnitt für mich entdeckt habe. Als ich dann mit der Zeit herausfand, dass der Mediengestalter sich mit beidem beschäftigen kann, dachte ich, dass dieser Beruf der richtige für mich sei. Zum Mediengestalter Digital und Print – Gestaltung und Technik ist es dann geworden, da ich dann doch noch lieber Grafiken herrichte als mich mit Bild und Ton zu beschäftigen.

Wie lange dauert die Ausbildung und wie werden die Praxis und Theorie miteinander verknüpft?

Voraussichtlich werde ich mich drei Jahre als Auszubildender im Betrieb aufhalten. In dieser Zeit werden sich sowohl praktische, als auch theoretische Projekte bearbeiten lassen müssen. Die Aufgaben werden sich sowohl an die Themen der Berufsschule, als auch an Projekte anpassen.
Sprich, wenn ein Thema in der Berufsschule bearbeitet wird, so wird es im Betrieb auch nochmal an der Praxis angewandt. Genau so wird auch schon mal ein Thema im Betrieb vorgezogen, wenn es zu einem Projekt passt. Mit dieser Kombination werden sich dann alle Themenbereiche, die gedeckt werden müssen, abgearbeitet.

Welche Eigenschaften muss man für Deinen Beruf mitbringen?

Neben Eigenschaften wie der Kreativität die, denke ich mal, recht naheliegend ist, so sollte man ebenfalls kritikfähig sein und auf Wünsche oder Verbesserungen eingehen können. Denn ein Projekt ist erst dann wirklich fertiggestellt bzw. beendet, wenn auch der Kunde zufrieden ist.
Ebenfalls sollte auch eine gewisse Organisation vorhanden sein, um alles bestmöglichst zu erledigen. Wobei das keine zwingende Eigenschaft sein muss, da ein Genie das Chaos beherrscht.

Was erwartest Du von den nächsten Wochen und Monaten?

Da ich gerade mal in den Startschuhen des Berufes stehe, habe ich noch keine festen Vorstellungen was alles auf mich zukommen wird.
Doch ich erwarte eigentlich, neben dem aufnehmen in die Firma und ins Team, stetig neues Wissen und neue Umsetzungsmöglichkeiten von Darstellungen und Grafiken. Ebenso wie den Spaß bei der Arbeit. Doch ich denke nicht, dass das in dieser Firma ein Problem werden sollte.

Wie wird ein typischer Arbeitstag bei Dir ablaufen?

Mein typischer Arbeitstag wird denke ich um 9 Uhr anfangen, darauf werde ich mir, wie es für einen Bürojob eher unpassend ist, keinen Kaffee machen und nach dem morgendlichen Begrüßen von allen, mich sofort an meinen Arbeitsplatz begeben und die besprochenen Aufgaben behandeln. Wenn es keine gibt, wird erstmal mit meinem Ausbilder Jan besprochen was für den heutigen Tag ansteht. Zwischen dem Arbeiten entstehen bestimmt auch das ein oder andere Gespräch mit den anderen, welche man dann auch gegen 12 Uhr in der Pause ausführlich weiterführen kann. Danach geht es dann weiter wie gewohnt bis ca. 17 Uhr wo ich dann Feierabend machen kann.

Hast Du Wünsche oder besondere Ziele für Deine Ausbildung?

Wie oben bereits angeschnitten, möchte ich einfach meine Leistungen und mein Können verbessern und an Erfahrungen dazu gewinnen. Ich will das bisherige Wissen mit neuen Möglichkeiten und Wegen Bilder zu bearbeiten verknüpfen und somit mich selbst besser verwirklichen.
Ebenso möchte ich natürlich meine Ausbildung bestehen und einen Platz hier in der Firma erhalten.

Vielen Dank für das Interview Leon Schippers!